Frauen

 
 
 
Ökumenischer Gottesdienst in der ev. Kirche in Monsheim zum Weltgebetstag 2017
Frauen aus den Philippinen fragen „Was ist fair?“.

Weltweit wurde am Freitag, 3. März, der Weltgebetstag gefeiert, um auf die Auswirkungen nationaler und globaler Ungerechtigkeiten im Alltag von Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. In Monsheim ludt der ökumenische Vorbereitungskreis, an diesem Abend zum Gottesdienst in die evangelische Kirche nach Monsheim ein.
Was ist Gerechtigkeit? Wenn alle das Gleiche bekommen? Wenn jede bekommt was sie braucht, oder jeder, was er verdient?
Rund 50 Frauen aus den Kirchengemeinden Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen ließen sich auf die Gottesdienstordnung ein. Anhand der Gottesdienstordnung die von Frauen aus den Philippinen erfasst wurde, schilderten die 9 Frauen aus dem Vorbereitungskreis sehr anschaulich mit biblischen Texten, Musik. Gebeten, Liedern und Geschichten, wie sich Armut auf den Alltag der Frauen und Kinder auswirkt. Der Alltag ist auf den Philippinen von Armut, prekären Arbeitsbedingungen und schlechter Medizinischer Versorgung bestimmt.
Zu Wort kamen u.a. mit Merlyn, Celia und Editha drei fiktive Frauen, die von Armut, Ausbeutung, Migration und den dramatischen Folgen des Klimawandels berichteten. In Kontrast dazu setzten die Verfasserinnen das biblische Gleichnis von den Arbeitern im
Weinberg (Mt 20, 1-16)
Am Beispiel des Lebensmittels Reis erklärten uns die Filipinas anschaulich, wie ungerechte Strukturen im Welthandel für Armut in ihrem Heimatland sorgen und welchen Anteil unser Konsumverhalten daran hat. Im Gottesdienst wurden kleine Tütchen mit fair gehandeltem Reis verteilt, den sich die GD Besucher in die Kochtöpfe mischen konnten – sich also buchstäblich einmischen für eine gerechte Gesellschaft." Der Weltgebetstag 2017 gab so die Gelegenheit, sich dem globalen Thema "Gerechtigkeit" auf vielen Wegen spirituell und gesellschaftspolitisch zu nähern.
Die Kollekte betrug 272,--€ und geht an das WGT Komitee. Dafür vielen Dank.
Typische Speisen wie Eintopf, Teigtaschen und Kokoskuchen nach original philippinischen Rezepten rundeten die Erkundung des Inselstaates ab. Bei dem anschließendem Beisammensein waren sich alle einig, dass war wieder ein gelungener Gottesdienst und ein wunderschöner Abschluss eines Weltgebetstages.

Für das Vorbereitungsteam
Dagmar Beer
Gruppenbild WGT
Weltgebetstag der Frauen am 1. Freitag im März 2015
– Vorbereitungstreffen in Monsheim, im Pfarrsaal der evangelischen Kirche


Frauen der Bahamas laden uns dieses Jahr ein, ihre Lebenssituation kennenzulernen. Haben Sie Lust dabei zu sein und diesen Gottesdienst mit vorzubereiten?

Wir treffen uns an folgenden Terminen:
Sa., 24.01.2015, Sa., 07.02.2015, Sa., 14.02.2015 und Sa., 28.02.2015,
jeweils von 10.00 – 11.30 Uhr im Pfarrsaal der evangelischen Kirche in Monsheim.

Kommen Sie einfach vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Weber-Hausen und Dagmar Beer für die kath. Kirche Monsheim-Kriegsheim und Hohen-Sülzen
Doris Dörfer für die ev. Kirche Monsheim-Kriegsheim und Hohen-Sülzen


„Begreift ihr meine Liebe?“: "Blessed",
Chantal E. Y. Bethel/ Bahamas,
© Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.

Weltgebetstag der Frauen 2013 - Frankreich
Einladung zum Vorbereitungstreffen am 12.01.2013


Freitag, der 1. März 2013 ist wieder Weltgebetstag der Frauen, weltweit.
Frankreich ist das diesjährige Weltgebetstagsland. Frauen des französischen Weltgebetstagskomitees haben die Gottesdienstordnung zu dem Thema „ Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen“ geschrieben. Zur Vorbereitung unserer Gottesdienstfeier möchten wir uns erstmalig am Samstag, den 12. Januar 2013 im Pfarrsaal der evangelischen Kirche in Monsheim um 14.00 Uhr treffen.

Haben Sie Lust dabei zu sein? Wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen
Angelika Weber-Hausen für die kath. Kirche Monsheim-Kriegsheim und Hohen-Sülzen
Doris Dörfer für die ev. Kirche Monsheim-Kriegsheim und Hohen-Sülzen


Ich war fremd - ihr habt mich aufgenommen,
Anne-Lise Hammann Jeannot WGT ©e.V.

Steht auf für Gerechtigkeit – Zum Weltgebetstag aus Malaysia am 2. März 2012
WGT der Frauen in Monsheim-Kriegsheim-Hohen-Sülzen


Am Freitag den 02. März 2012 wird wieder weltweit Weltgebetstag der Frauen gefeiert.
Die Losung „Steht auf für Gerechtigkeit“ des WGT 2012 aus Malaysia macht uns sehr deutlich, wie wir das Leitmotiv der WGT-Bewegung „Informiert Beten – Betend Handeln“ in die Tat umsetzen können. „Steht auf für Gerechtigkeit“ ist eine Aufforderung an uns, Ungerechtigkeit nicht länger hinzunehmen, sondern für Gerechtigkeit einzustehen.

Wir laden herzlich ein, den Gottesdienst mit uns gemeinsam zu feiern: Am 2.3.2012 um 18Uhr in der katholischen Kirche Kriegsheim, anschließend gemütliches Beisammensein im evangelischen Gemeindehaus Kriegsheim "Alter Kindergarten", Hauptstraße 111

weitere Infos hierzu aus Rheinhessen.

 Wir würden uns freuen! Herzliche Grüße
Dagmar Beer und Angelika Weber-Hausen, kath. Kirchengemeinde Monsheim-Kriegsheim
Doris Dörfer, evangelische Kirchengemeinde Monsheim-Kriegsheim

“Justice“, Hanna Cheriyan Varghese,

Bildrechte bei Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V

 

Einladung zur Andacht mit Frauenfrühstück am 15.10.2011

Um die Zeit bis zum nächsten Weltgebetstag der Frauen 2012 (Malaysia) in Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen nicht zu lange werden zu lassen, möchten wir die Bewegung der Ökumene der Frauen im Oktober auffangen und eine weitere Andacht mit anschließendem Frauenfrühstück anbieten.
Frau Pfarrerin Dorothea Zager wird die Andacht am 15.10.2011 um 8Uhr in der Monsheimer Kirche mit einem "Frauenthema" der Bibel gestallten.

Hierzu laden wir recht herzlich ein!


 

Einladung zur Andacht mit Frühstück anlässlich WGT 2011 am 9.4.2011

Wir erinnern hiermit an das Frühstück zum Weltgebetstag, am Samstag den 9.4.2011 8 Uhr. Es werden nach einer kurzen Andacht beim gemeinsamen Frühstück Bilder aus Chile gezeigt und weitere Informationen über das Land gegeben.

Bitte merken Sie sich schon einmal den Termin vor. Wir laden Sie hierzu ebenfalls recht herzlich rechtzeitig über das Amtsblatt ein.

Das WGT-Team der katholischen und evangelischen Gemeinden Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen

   

Nachlese Weltgebetstag der Frauen am 4. März 2011

„Wie viele Brote habt ihr?“ Weltgebetstag 2011 Chile

In unzähligen Ländern der Welt wurde am Freitag, den 4. März 2011, der Weltgebetstag (WGT) gefeiert. Der Gottesdienst kam 2011 von Frauen aus dem südamerikanischen Land Chile.
Auch  Frauen und Männer aus Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen sind der Einladung gefolgt und haben einen ganz besonderen Gottesdienst in der Monsheimer evangelischen Kirche erlebt. Mehr Bilder...

Wir danken herzlich für die Kollekte vom Weltgebetstag 2011 am 4.3.2011. Sie betrug gemeinsam für die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen 324,50€.

   

Weltgebetstag 2011 der Frauen in Monsheim-Kriegsheim
„Wie viele Brote habt ihr?“ Weltgebetstag 2011 Chile
 
Am Freitag, den 4. März 2011, wird weltweit der Weltgebetstag nach der Gottesdienstordnung der Frauen aus dem südamerikanischen Chile gefeiert. Der englische Titel der Gottesdienstordnung lautet "How Many Loaves Have You?". Aufgrund des schweren Erdbebens und der anschließenden Flutwelle ist Chile momentan weltweit in den Schlagzeilen.
Wir möchten den Frauen in Chile helfen Ihre zerstörten Strukturen wieder aufzubauen und sie beim Aufbau und der Sicherung einer eigenständigen Existenz unterstützen.
Haben auch Sie Zeit und Lust, mit uns diesen Gottesdienst vorzubereiten oder sind Sie vielleicht aus Chile und können uns mit Ihren Beiträgen unterstützen? Dann kommen Sie doch am Samstag, den 15.01.2011 um 14.00 Uhr zu unserem ersten Gespräch in den Pfarrsaal der ev. Kirchengemeinde in Monsheim.
Wir würden uns sehr freuen!
Herzliche Grüße
Dagmar Beer, kath. Kirchengemeinde Monsheim-Kriegsheim
Doris Dörfer, evangelische Kirchengemeinde Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen

Weitere Termine:

Samstag, 05.02.2011
14 Uhr
Vorbereitungstreffen f. WGT der Frauen MoKriHS im ev. Pfarrsaal Monsheim
Samstag, 12.02.2011
14 Uhr
Vorbereitungstreffen f. WGT der Frauen MoKriHS im ev. Pfarrsaal Monsheim
Samstag, 19.02.2011
10-11 Uhr
Vorbereitungstreffen f. WGT der Frauen MoKriHS im ev. Pfarrsaal Monsheim - Achtung geänderte Uhrzeit!
Samstag, 26.02.2011
14 Uhr
Vorbereitungstreffen f. WGT der Frauen MoKriHS im ev. Pfarrsaal Monsheim
Freitag, 04.03.2011
18 Uhr
Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen in der ev. Kirche MONSHEIM mit anschließendem gemütlichem Beisammensein im “ev. Pfarrsaal” MONSHEIM

   

Weltgebetstag der Frauen am 4. März 2011
(Pressemitteilung des Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.)

"Wie viele Brote habt ihr?" - Gottesdienstordnung aus Chile

„Wie viele Brote habt ihr?“ diesen Titel haben die Frauen aus dem südamerikanischen Chile ihrer Gottesdienstordnung für den Weltgebetstag 2011 gegeben. Am Freitag, den 4. März 2011 werden Frauen, Männer und Kinder in über 170 Ländern und Regionen weltweit in ökumenischen Gottesdiensten den Weltgebetstag feiern. Das Weltgebetstagsland Chile ist ein Land der extremen Gegensätze und das sowohl geographisch, als auch politisch, ökonomisch und gesellschaftlich. Auf der einen Seite Naturschönheiten und Reichtum an Bodenschätzen. Auf der anderen Seite leidet das Land schwer an den Folgen seines unter der Pinochet-Diktatur etablierten neoliberalen Wirtschaftsmodells, das zu krassen sozialen Unterschieden und der Verelendung großer Bevölkerungsgruppen geführt hat. Das schwere Erdbeben in Chile Anfang 2010 hat den Menschen ganz konkret vor Augen geführt: Wir müssen das, was wir haben, solidarisch teilen! Und so begegnet einem im Weltgebetstags-Gottesdienst der chilenischen Frauen das solidarische Teilen immer wieder: in den Bibellesungen, der Landesgeschichte und der Gottesdienstgestaltung.  Mehr....



Bildtitel:

Wie viele Brote habt ihr?, Las Bordadoras de Copiulemu
Bildrechte bei:

Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.

In unseren Gemeinden

(Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen)

am 04. März 2011 um 18.00 Uhr

in der evangelischen Kirche Monsheim

 
 

Nachlese Weltgebetstag der Frauen am 5. März 2010

"Alles was Atem hat, lobe Gott" - Gottesdienstordnung aus Kamerun

Alles, was Atem hat; lobe Gott! Was gibt es denn da zu loben und zu preisen im alltäglichen Leben in Kamerun? fragten uns die Frauen zum diesjährigen Weltgebetstag der Frauen. Der Einladung zur Lösen dieser Frage sind Frauen und Männer aus Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen gefolgt und haben einen ganz besonderen Gottesdienst in der Kriegsheimer katholischen Kirche erlebt. Mehr...

Begrüßt wurde unser Angebot über eine ökumenische Andacht mit anschließendem Frühstück als Ergänzung des Weltgebetstages. Dazu laden wir Sie heute schon herzlich ein. Den Termin werden wir zu gegebener Zeit in den Kirchen und im Amtsblatt der Verbandsgemeinde Monsheim und an dieser Stelle veröffentlichen.

   

Weltgebetstag der Frauen

am 05. März 2010 um 18.00 Uhr

in der katholische Kirche St. Joseph,  Kriegsheim

 

„Alles, was Atem hat, lobe Gott“

„Aus Kamerun, einem zentralafrikanischen Land, kommt die Liturgie zum Weltgebetstag (WGT) 2010. Die Republik nennt sich selbst „Afrika im Kleinen“. Das Land, mit seiner 400 km langen Atlantikküste und einer Ausdehnung bis zum Tschadsee im Norden ist eine Brücke zwischen West- und Zentralafrika. Kamerun hat alles: schwarze Vulkanstrände, noch ursprünglichen Regenwald, Wasserfälle, Mangrovensümpfe, Hochgebirge, Seen, Savanne und Sahelzone. Dazu mehr als 200 verschiedene Ethnien und Sprachen. Offiziell spricht man entweder Englisch (20%) oder Französisch (80%). Gut 18 Millionen Menschen leben in Kamerun, 50 % sind christlich geprägt, 40 % gehören animistischen Naturreligionen an, 20 % sind Moslems. Hexerei und Zauberei sind Phänomene, die landesweit vorkommen. Anders als im übrigen Afrika ist Kamerun relativ stabil: Es gibt kaum religiöse oder ethnische Konflikte. Ein schlimmes Übel aber ist die Korruption im zwischen Arm und Reich tief gespaltenen Land.

„Land der Krabben“  nannten im 15. Jahrhundert portugiesische Seefahrer und Entdecker Kamerun. Von 1884 bis 1918 nannte das Deutsche Reich die Region „Deutsches Schutzgebiet“, brachte u.a. Straßen und Schulen ins Land und „deutsche Bananen“ nach Berlin. Ab 1919 stand Kamerun unter Mandat des Völkerbundes und blieb bis zur Unabhängigkeit  1960/61 unter England und Frankreich aufgeteilt.

Von Beginn an ist die Republik Kamerun eher eine Fassadendemokratie. Präsident Paul Biya regiert seit 1982 zunehmend selbstherrlich… Die Reichtümer des Landes wie Holz, Bodenschätze, Öl, Kaffee und Bananen bringen nur wenigen Menschen Gewinn: Über die Hälfte lebt unter der Armutsgrenze. Immerhin haben 79% der Menschen Lesen und Schreiben gelernt (Mädchen deutlich weniger), aber wer gut ausgebildet ist sucht seine Chance im Ausland – nicht nur als Fußballer. In großen Städten wie der Hauptstadt  Yaoundé und der Handelsmetropole Douala, …, gibt es viel Gewalt und Rechtsunsicherheit.

Alles, was Atem hat; lobe Gott? Was gibt es denn da zu loben und zu preisen im alltäglichen Leben in Kamerun? Außer der wunderbaren Landschaft wohl wenig. Aber darum geht es den Weltgebetstagsfrauen ja auch gar nicht. Sie wollen Gott loben, der ihnen das Leben geschenkt hat, den Atem, mit dem sie immer wieder neu Hoffnung schöpfen können und Kraft finden, für Veränderungen zum Guten. Afrikanische und erst recht christliche Menschen jammern nicht. Sie können sich freuen aus tiefstem Herzen über alle Probleme hinweg, denn sie fühlen sich geborgen in der Liebe Gottes. Am Weltgebetstag wollen sie alle Welt mitreißen  in einem großen Freudentanz zum  Lobe Gottes.“

(Von Renate Kirsch, Arbeitsbuch zum WGT 2010)

Sind Sie neugierig geworden, auf das, was uns die Frauen aus Kamerun zu sagen haben?  Dann feiern Sie mit uns den Weltgebetstagsgottesdienst  am 05. März!

Zur Gottesdienstvorbereitung treffen wir uns an folgenden Terminen: 23. Januar, 06.Februar, 13. Februar und 20. Februar 2010, jeweils um 15.00 Uhr im Pfarrsaal der evangelischen Kirche in Monsheim. Am 27. Februar wird eine Generalprobe in der katholischen Kirche in Kriegsheim stattfinden.

Wenn Sie Zeit und Lust haben uns zu unterstützen, sind Sie dazu recht herzlich eingeladen!

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Weber-Hausen, kath. Kirche St. Joseph, Monsheim-Kriegsheim

Doris Dörfer, ev.  Kirche , Monsheim-Kriegsheim

 

Weltgebetstag der Frauen 2010 in Monsheim-Kriegsheim

Am 05. März 2010 wird wieder weltweit Weltgebetstag der Frauen gefeiert. Die Gottesdienstordnung stammt diesmal aus Kamerun. Haben Sie Zeit und Lust mit uns diesen Gottesdienst vorzubereiten? Wir treffen uns zu einem ersten Gespräch am Samstag den 16.01.2010 um 15.00Uhr im Pfarrsaal der evangelischen Kirchengemeinde in Monsheim (Hauptstraße 71). Wir würden uns freuen!

Herzliche Grüße
Angelika Weber-Hausen, kath. Kirchengemeinde Monsheim-Kriegsheim
Doris Dörfer, evangelische Kirchengemeinde Monsheim-Kriegsheim

 

Nachlese Morgenandacht mit Frühstück 2009

Am 16.5.09 fand nun unsere Andacht und das Frühstück anlässlich des WGT 2009 im Pfarrsaal statt. Hier einige Eindrücke....

 

Weltgebetstag der Frauen 2009 - Einladung zum 16.5.2009
Herzliche Einladung zur Andacht und anschließendem Frühstück anlässlich des Weltgebetstages der Frauen 2009 in den Kirchengemeinden Monsheim, Kriegsheim und Hohen-Sülzen

Erinnern Sie sich? Am 06. März haben wir in der evangelischen Kirche Monsheim einen schönen Weltgebetstagsgottesdienst erlebt und vieles über das Leben der Menschen, insbesondere der Frauen auf Papua-Neuguinea erfahren. An diesem Abend entstand der Wunsch nach einem weiteren Weltgebetstagstreffen.
Am Samstag, den 16. Mai 2009 laden wir daher alle Interessierten zu einer ökumenischen Andacht im Zusammenhang mit dem diesjährigen Weltgebetstag der Frauen in die evangelische Kirche in Monsheim ein. Wir treffen uns zur Andacht um 7.30 Uhr in der Kirche. Anschließend wollen wir im Pfarrsaal gemeinsam frühstücken.
Wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen
Angelika Weber-Hausen, kath. Kirche Monsheim
Doris Dörfer, evangelische Kirche Monsheim

   

Nachlese Weltgebetstag der Frauen am 6. März 2009

"Viele sind wir, doch eins in Christus" - Gottesdienstordnung aus Papua-Neuguinea

„Kommt mit uns in das Land der Überraschungen“ so haben uns Frauen aus Papua-Neuguinea (PNG) zum diesjährigen Weltgebetstag der Frauen eingeladen. Zahlreiche Frauen und Männer sind dieser Einladung gefolgt und haben einen ganz besonderen Gottesdienst unter dem Weltgebetstagsmotto „Viele sind wir, doch eins in Christus“ in der Monsheimer evangelischen Kirche erlebt. Schon der Eintritt in den Kirchenraum hatte Symbolcharakter. Der Gang durch einen Palmenbogen sollte die Begegnung mit einem „neuen“ Land und seinen Menschen erfahrbar machen. Mehr...

Begrüßt wurde unser Angebot über eine ökumenische Andacht mit anschließendem Frühstück als Ergänzung des Weltgebetstages. Dazu laden wir Sie heute schon herzlich ein. Den Termin werden wir zu gegebener Zeit in den Kirchen und im Amtsblatt der Verbandsgemeinde Monsheim und an dieser Stelle veröffentlichen.

 

Weltgebetstag der Frauen am 6. März 2009

"Viele sind wir, doch eins in Christus" - Gottesdienstordnung aus Papua-Neuguinea

„Kommt mit uns in das Land der Überraschungen“, so laden Frauen aus Papua-Neuguinea (PNG) uns zum diesjährigen Weltgebetstag ein. Wir geben diese Einladung gerne weiter und laden herzlich zum Weltgebetstagsgottesdienst am

18:30 Uhr in der evangelischen Kirche Monsheim

und zum anschließenden, gemütlichen Beisammensein in den Pfarrsaal ein.

„Viele sind wir, doch eins in Christus“ ist das Motto der Weltgebetstagsfrauen aus PNG. Es hat für sie eine ganz besondere Bedeutung. Ihr Land, indem außer der Amtssprache Englisch und „Tok Pisin“, dem Pidgin Englisch, mehr als 800 Sprachen von ebenso vielen Ethnien gesprochen werden, braucht in seiner Vielfalt den einigenden  Glauben an Christus. Ihre Heimat, in der man erst vor rund 30 Jahren beim Überfliegen des zerklüfteten Hochlandes menschliche Besiedlungen im Regenwald entdeckt hat, macht derzeit eine rasante Entwicklung ins 21. Jahrhundert durch. Kommen Sie mit uns auf eine spannende „Reise“ nach Papua-Neuguinea und feiern Sie mit uns einen erlebnisreichen Gottesdienst. Wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Weber-Hausen und Doris Dörfer

Info zu den Vorbereitungstreffen

Jährlich wird dieser Tag in über 170 Ländern gefeiert. Die Bibeltexte, Gebete und Symbolhandlungen des Gottesdienstes kommen in diesem Jahr von  Frauen aus Papua-Neuguinea. Der Weltgebetstag ist eine internationale ökumenische Basisbewegung. In Deutschland wächst die Weltgebetstagsbewegung seit dem Ende des zweiten Weltkriegs stetig und ist heute die lebendigste ökumenische Arbeit in unserem Land. Wie sich das Motto des Weltgebetstags „Informed Prayer – Prayerful Action“ / „Informiert beten – betend handeln“ umsetzt, können Sie durch vielfältige Informationen zum aktuellen Weltgebetstagsland Papua-Neuguinea und durch die weltweite Projektarbeit  des Weltgebetstagskomitees hier bei uns erfahren. Sie können es aber vor allem im gemeinsamen Gebet und Gotteslob: weltweit, am gleichen Tag und mit einer gemeinsamen Liturgie, die uns alle rund um die Erde, „als ein Leib in Christus“ vereint, erleben.

Wir möchten diesen Weltgebetstagsgottesdienst kreativ und lebendig vorbereiten und brauchen dazu Unterstützung! Jeder ( Frauen und auch Männer ) der mitmachen möchte, ist herzlich zu unseren Vorbereitungstreffen eingeladen.

Weitere Vorbereitungstreffen zum diesjährigen Weltgebetstag finden zu folgenden Terminen statt:

Samstag, 24.01.2009 10.00 – 12.00 Uhr
Freitag, 30.01.2009 18.30 Uhr

Freitag, 13.02.2009

18.30 Uhr

Freitag, 20.02.2009

18.30 Uhr

Freitag, 27.02.2009

18.30 Uhr

Wir treffen uns jeweils im Pfarrsaal der evangelischen Kirche in Monsheim. Wer dabei sein möchte und bei unseren ersten Treffen nicht kommen konnte, ist trotzdem zu den weiteren Treffen herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie!

Für die katholische Kirche in Monsheim-Kriegsheim: Angelika Weber-Hausen

Für die evangelische Kirche in Monsheim-Kriegsheim: Doris Dörfer

Mehr allgemeine Infos zum Weltgebetstag 2009 finden Sie hier.

 

 

Frauengesprächskreis

Zur Zeit gibt es keinen festen Frauengesprächskreis in unseren Gemeinden. Allerdings gibt es eine offene Gruppe von Frauen, welche sich im losen Rhythmus an verschiedenen Orten nach Absprache trifft. Sie ist aus dem evangelischen Frauengesprächskreis hervor gegangen. Themen in diesem Gesprächskreises können unter anderem sein: Familie, Politik, Glauben und Krankheit mit Bezug zu unseren christlichen Glauben in der heutigen Zeit. Vielleicht könnte dies ein Forum für Frauen sein, in dem sie etwas über sich und ihren Glauben erfahren und Kraft und Mut für den Alltag schöpfen. Gerne können Sie sich diesem Kreis anschließen, indem Sie Kontakt mit Andrea West 06243 / 907788 aufnehmen.

 

 

Weltgebetstag der Frauen am 07. März 2008

"Gottes Weisheit, wer kennt sie?"

Der Weltgebetstag der Frauen (WGT) ist eine weltweite, ökumenische Bewegung. Am ersten Freitag im März eines jeden Jahres, finden überall auf der Welt Gottesdienste und Veranstaltungen statt. Sie orientieren sich an einer vorgegebenen, von Frauen aus einem vorher festgelegten Land, erarbeiteten Gottesdienstordnung.

In diesem Jahr feierten wir in der katholischen Kirche Kriegsheim am 7. März 2008 den Weltgebetstag mit der Gottesdienstordnung aus der Kooperativen Republik Guyana, einem der kleinsten Länder Südamerikas. Die Frauen aus Guyana erinnern dazu an Gottes Wort: „Schaut hin: Die Ehrfurcht vor der Macht über allem – das ist Weisheit, sich fernhalten vom Bösen – das ist Einsicht.“ (Hiob 28,28). Mit Hilfe der göttlichen Weisheit sind uns neue Einsichten möglich und Ruach, die weiblich assozierte Gotteskraft, kann uns frischen Glaubensmut schenken. Diesen Glaubensmut brauchen die Frauen in Guyana angesichts ihrer schwierigen Lebensumstände. Sie identifizieren sich mit Hiob. In seinem Ringen mit Gott hören sie eine solidarische Stimme, in seiner Hoffnung auf Gottes Zugewandtbleiben ermutigen sie sich und uns, weiterhin für Gerechtigkeit und Frieden zu beten und zu handeln.

Auch bei dem anschließenden  gemütlichen Beisammensein, gab es noch Informationen über das Land, leckeres Essen und viel Zeit zum Austausch. Mehr....

Mehr Infos zum Weltgebetstag 2008 finden Sie hier.

 

 

zurück