Glaubensbekenntnis

 
 

 

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Bei jedem Gottesdienstbesuch in einer evangelischen Kirche sprechen die Besucher das Glaubensbekenntnis. Den Wortlaut, sowie Überlegungen, welche Bedeutung die einzelnen Verse haben können, finden Sie hier

    Das bedeutet:
Ich glaube
an Gott den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels
und der Erde
Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn,
unsern Herrn,
  Ich vertraue darauf, dass Gott an mir interessiert ist und mein Bestes will, dass Gott die Kraft hat, alles Zerstörerische zu ertragen und schließlich zu verwandeln, denn von Gott kommt alles Leben. Und ich vertraue darauf, dass Jesus so von Gott durchdrungen war, dass wir in ihm Gott selbst erkennen und ihm deshalb dieselbe Stärke zutrauen
empfangen
durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
  Denn er kommt aus der Kraft Gottes und sie war bei seiner Geburt durch Maria wirksam.
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
  Er hat gelebt und gelitten wie die Menschen seiner Zeit. Am Kreuz wurde er hingerichtet wie so viele und ist ebenso gestorben und begraben worden.
hinab gestiegen
in das Reich des Todes,
  Sein Lebenslicht ist im Dunkel des Todes ausgelöscht worden.
am dritten Tage auferstanden
von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
  Doch Gott hat ihm ein neues Lebenslicht geschenkt, ihn ganz durchdrungen mit dem göttlichen Licht und so in die göttliche Gegenwart versetzt.
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten
die Lebenden und die Toten.
  Jetzt hat er Teil an der Macht Gottes, an der Kraft, alles Zerstörerische zu ertragen und zu verwandeln.
Er wird diese Macht einsetzen, um allen Menschen, die je gelebt haben und noch leben werden, Gerechtigkeit zuteil werden zu lassen.
Ich glaube
an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
  Ich vertraue darauf, dass die Kraft Gottes unter uns wirksam ist und Menschen zusammenbringt, die sie weitergeben. Zu allen Zeiten sind ungezählte Menschen von dieser Kraft erfasst worden.
Vergebung der Sünden,   Wir müssen nicht verzweifeln, wenn wir uns dieser Kraft entzogen und selbst das Leben zerstört haben. Gott gibt uns niemals auf.
Auferstehung der Toten,
und das ewige Leben.
  Selbst das Dunkel unseres Todes wird Gott durchdringen mit seiner Kraft und uns in das göttliche Licht eingehen lassen.
Amen   Deshalb stimme ich ein und sage: Ja, so ist es!

 

zurück